Platia Kapnergati & Kyprou-Straße

PLATIA KAPNERGATI & KYPROU STRASSE

Startseite / Genießen / Ausflüge in der Stadt / Platia Kapnergati & Kyprou-Straße

Platia Kapnergati & Kyprou-Straße

Eine besonders sehenswerte Route in der Stadt verläuft von der Platia Kapnergati zur gepflasterten Kyprou-Straße mit den beeindruckenden Bauwerken in verschiedenen Stilrichtungen, die aus der Blütezeit des Tabakhandels stammen, und dann weiter bis zum Städtischen Garten.

Foto von Artware

Die Platia Kapnergati (Platz des Tabakarbeiters) an der Kreuzung der Kassandrou- und Averof-Straße ist nach der Platia Eleftherias der zweitwichtigste Stadtplatz im Herzen Kavalas. An der Platia Kapnergati befindet sich sowohl das große Gebäude des Städtischen Tabaklagers, in dem regelmäßig Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen stattfinden, als auch das Denkmal des Tabakarbeiters, dem der Platz seinen Namen verdankt.

Das Denkmal ist ein Werk Dimitrios Armakolas, eines der bedeutendsten zeitgenössischen griechischen Bildhauer. Es wurde 1986 auf dem gleichnamigen Platz aufgestellt und zeigt Gesichter, die an der Bewegung der Tabakarbeiter teilnahmen. Es sind ein weibliches und zwei männliche Gesichter zu erkennen – womit insbesondere auch der Mitwirkung der Frauen an diesem Kampf Tribut gezollt werden soll. Die Hände sind eine separate Skulptur, um die Kraft, die Schnelligkeit und die Meisterhaftigkeit wiederzugeben, mit der die Hände der Tabakarbeiter sich bewegten, und das Tagewerk und den Verbleib bei diesem anstrengenden Handwerk zu symbolisieren.

Bevor Sie weitergehen, sollten Sie vom Kreisverkehr aus die drei Gebäude der ehemaligen Tabaklager näher betrachten: Das 1910 erbaute Städtische Tabaklager, in dem das Unternehmen von Kiazim Emin & Cie untergebracht war. Das Einkaufszentrum bzw. das ehemalige Tabaklager „Rezi“ (Regie), das 1885 errichtet wurde und vom Osmanischen Tabak-Monopol genutzt wurde. Und schließlich das Gebäude, das heute von einer bekannten Modefirma genutzt wird: Das ehemalige Tabaklager von Antonios Anastasiadis, das zwischen 1890 und 1910 erbaut wurde.

Auf dem Weg zum Kreisverkehr in der Averof-Straße liegt rechter Hand die Kyprou-Straße. Der Weg entlang der gepflasterten Straße führt am Lazaristen-Kloster, am Megaro Wix, am Rathaus, am Großen Club und am Megaro Tokou vorbei. Wenn Sie rechts in die Philippou-Straße weitergehen, sehen Sie zuerst das Megaro Zachou und danach eine Reihe von Tabaklagern aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Ein paar kurze Worte zu den letzten Gebäuden: Das katholische St. Pauls-Kloster bzw. das Lazaristenkloster von St. Vinzenz von Paul wurde zwischen 1888 und 1892 errichtet um den pastoralen Bedürfnissen der Katholiken zu entsprechen, die damals in Kavala lebten. Das Megaro Wix wurde 1906 vom deutschen Baron Adolf Wix erbaut und als Unternehmenssitz und Wohnhaus genutzt. Das Rathaus wurde gegen Ende der 1890-er Jahre errichtet wurde. Es befand sich im Besitz des ungarischen Tabakhändlers Baron Pierre Herzog und wurde als Geschäftssitz und Wohnhaus genutzt. Der Große Club wurde 1910 von der Karitativen Schwesternschaft der Damen Kavalas als Unterkunft für den Klub der griechischen Gemeinschaft Kavalas gegründet und stellt ein hervorragendes Beispiel österreichischer Barock-Architektur in Europa dar. Das Megaro (Herrenhaus) Tokou wurde 1879 vom Tabakhändler Dimitrios Tokos als Wohnsitz errichtet, während das Megaro Zachou das Wohnhaus des Tabakhändlers Zachos Zachou war. Letzteres ist ein Gebäude im Stil des Athener Klassizismus, das um 1900 erbaut wurde.

Direkt unterhalb der Kyprou-Straße können Sie den Städtischen Garten durchqueren und dort die wunderschöne Statue der geflügelten Siegesgöttin Nike, ein Werk Ioannis Parmakelis, bewundern.

Zum Kalender hinzufügen

LESEN SIE AUCH

Die Altstadt: Foto von Giannis Giannelos
Die Altstadt „Panagia“

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Kavala ist ein Erlebnis für die Sinne, von dem man einfach nicht genug...

Weitere Informationen
Hafen & Strand

Die Strandpromenade, die zum Hafen von Kavala führt, ist einer der schönsten Spazierwege der Stadt! Entdecken Sie ihn zu...

Weitere Informationen
Skip to content